Am Sternenhimmel im März 2017

Meteorologisch beginnt der Frühling am 1.3., astronomisch am 20.3. um 11:29 Uhr. Für jeden Ort am Äquator erreicht die Sonne an diesem Tag ihren höchsten Punkt am Himmel senkrecht über dem Beobachter im so genannten Zenit. An allen Orten auf dem Erdäquator dauert der Tag und die Nacht nun gleich lang. Da die Schweiz aber rund 47 Grad nördlich vom Äquator liegt, erleben wir die Tag- und Nachtgleiche bereits am 17. März.

Die Neigung der Erdachse zur Sonne hin hebt sich im Spiel der Jahreszeiten weiter deutlich an, so dass die Tageslänge im Laufe des Monats von 11 h 6 m auf 12 h 47 m , das heisst, um 1 h 41 m zunimmt.

Die Sonne durchläuft bis zum 12.3. das Sternbild des Wassermanns um danach ihre scheinbare Bahn im Sternbild der Fische fortzusetzen.

Merkur bewegt sich scheinbar an der Sonne vorbei, erreicht am 7.3. seine Obere Konjunktion und wird danach für die zweite Hälfte des Monats wegen der steilen Ekliptik in der Abenddämmerung Tag für Tag besser nun sogar recht hoch über dem Westhorizont zu sehen sein!

Venus ist noch bis Mitte des Monats in den frühen Abendstunden als Abendstern im Westen zu sehen bevor sie danach vom Abendhimmel verschwindet, an der Sonne vorbeiläuft und am 25.3. die Untere Konjunktion erreicht.

Der rote Planet Mars durchläuft bis zum 8.3. das Sternbild der Fische um danach seine scheinbare Bahn im Sternbild des Widders fortzusetzen. Er steht den ganzen Monat in den frühen Abendstunden in guter Stellung hoch über dem Westhorizont.

Der grösste Planet Jupiter durchläuft weiterhin scheinbar das Sternbild der Jungfrau und ist ab den frühen Abendstunden in östlicher Richtung faszinierend schön zu sehen. Zu Beginn des Monats geht Jupiter deutlich vor 22 Uhr auf, über eine Stunde später als Ende des Monats.

Der Ringplanet Saturn durchwandert weiter das Sternbild des Schützen und ist spät in der zweiten Nachthälfte über dem südöstlichen Horizont zu sehen.

Der Lauf des Mondes:
Erstes Viertel am 5.3. um 12:32 Uhr
Vollmond am 12.3. um 15:53 Uhr
Letztes Viertel am 20.3. um 16:58 Uhr
Neumond am 28.3. um 04:57 Uhr

Eine besonders reizvolle Konstellation zeigt sich in der Abenddämmerung des 29.3. wenn die noch sehr schmale Sichel des zunehmenden Mondes und der eher selten zu sehende Merkur nur wenige Winkelgrade voneinander entfernt zu sehen sind.
In den frühen Nachtstunden im März zeigt sich die Milchstrasse in bester südlicher Richtung. Das prächtige Wintersechseck mit so schönen Sternbildern wie zum Beispiel dem Orion oder dem Stier ist nun Ende Winter bereits gegen Westen hin zu erblicken. Dennoch sind die Plejaden immer noch wunderschön und von blossem Auge zu sehen. Gegen Osten hin zeigt sich nun aber bereits der Frühlingshimmel mit Sternbildern wie zum Beispiel dem Löwen und den hier zu sehenden Galaxien.

Diese fantastischen Welten laden zu einem Besuch in der Sternwarte ein. Denn nur mit dessen mächtigem Teleskop ist es überhaupt möglich in solche Tiefen des Universums vorzustossen.

Sternkarte für Mitte März 2017 um 20:00 Uhr
Sternkarte für Mitte Februar 2017 um 20:00 Uhr